"Gemeinsam für die Zukunft aller Kinder!"


Der Kinderschutzbund will Kinder stark machen, ihre Fähigkeiten fördern, sie ernst nehmen und ihre Stimme hören. So werden die Kinder vorbereitet auf die verantwortliche Gestaltung ihres eigenen Lebens und unserer Welt - also für die Zukunft.

Es geht dem Kinderschutzbund um alle Kinder in Deutschland. Er macht keinen Unterschied zwischen Religionen, Jungen und Mädchen, Herkunft, Behinderten und Nichtbehinderten.
Aktiv wendet er sich gegen jede Form von Benachteiligung, Diskriminierung und Ausgrenzung nicht nur von Kindern, sondern aller Menschen.

Wir setzen uns ein für das Wohl von Kindern und Jugendlichen. Wir bieten ihnen Gesprächsmöglichkeiten. Ebenso den Eltern mit Schul- und Erziehungsfragen.

Wir stehen persönlich - auch telefonisch - während der Öffnungszeiten zur Verfügung.


Geschäftsstelle
Petra Rubeck
Karl-Uhl-Str. 10
66386 St. Ingbert
Tel. 06894-35805
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgrund der Pandemiebeschränkungen sind wir zur Zeit nur über Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Telefon zu erreichen, unser Anrufbenatworter ist eingeschaltet.

Kleiderkammer
Zur Zeit keine Öffnungszeite. Falls Sie etwas benötigen, melden Sie sich bitte über Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bei uns. Wir helfen Ihnen gerne!


Aktuelle Meldungen

  • Unsere Geschäfststelle und unsere Kleiderkammer bleiben aufgrund der neuen Regelungen bezüglich Corona-Pandemie geschlossen.
    Wir stehen Ihnen aber jederzeit über Email zur Verfügung. Ihr Anliegen einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mailen. Sie erhalten kurzfristig Antwort. Bitte keine Spenden ohne Absprache vor der Tür abstellen, damit ist niemandem geholfen.
    Danke für Ihr Verständnis!

 

  • Gelungene Weihnachtsaktion des Kinderschutzbundes
    Kurz vor Weihnachten durften die Ehrenamtlichen des Kinderschutzbundes OV St. Ingbert fast 400 Päckchen an Kinder und Jugendliche verteilen. Im Friseursalon Ganster und bei Fashion Companies hingen vorher Wunschzettel an schön geschmückten Tannenbäumen, wo Interessierte sie abpflücken konnten, um das Gewünschte anschließend zu kaufen. Viele Jugendliche und Kinder hatten sich praktische Geschenke gewünscht wie Pyjamas oder Jogginganzüge. Dies sind Dinge, die der Kinderschutzbund kaum in seiner Kinderkleiderkammer anbieten kann, da sie selten gespendet werden. Diese Kleidung wird normalerweise aufgetragen. Um so mehr freuten sich nun die jungen Menschen über neu gekaufte Kleidung. Ein 15jähriger besonders, da sein Päckchen am Abholtag erst per Paketdienst ankam, seine Schenkerin jedoch dafür sorgte, dass das Geschenk so schnell als möglich über die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Kinderschutzbundes zu ihm kam. So erhielt auch er, wie seine vier Geschwister, rechtzeitig sein Weihnachtsgeschenk. Aber auch Spielzeug wurde gewünscht. Elias z.B. freute sich "ganz doll" über ein ferngesteuertes Auto: "Es überschlägt sich auch noch!" Emily hatte sich Spielzeug von LOL gewünscht und fand ihr Päckchen "sooo schön", weil daran noch weitere Kleinigkeiten hingen, sowohl von LOL als auch etwas Süßes.  Die Familien holten die Päckchen an der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes ab. Das Hygienekonzept, das in Absprache mit dem Ordnungsamt St. Ingbert entwickelt wurde, funktionierte einwandfrei, da die Familien zeitlich entzerrt abholten. Im Namen der Familien, der Kinder und Jugendlichen bedankt sich das Team der Kinderkleiderkammer des Kinderschutzbundes sowohl bei den Teams von Friseur Ganster als auch Fashion Companies, die seit Jahren die Aktion unterstützen, und natürlich bei allen Mitmenschen, die die Geschenke kauften und wunderschön verpackten.
                

     

 

  • "Blauer Elefant" des Kinderschutzbundes OV St. Ingbert - Preisträger 2021 gesucht!

    Vor 20 Jahren vergab der DKSB Ortsverband St. Ingbert zum ersten Mal seinen "Blauen Elefanten". Der damalige Vorstand wollte besonderes Engagement für St. Ingberter Kinder und Jugendliche auszeichnen.
    Dies ist bis heute so geblieben. Wir haben viele Menschen geehrt, die ihre Zeit von Herzen für Kinder und Jugendliche in St. Ingbert gegeben haben, sei es als Busbegleiterin und gute Seele einer Grundschule oder als Schülerlotsin, sei es als Puppenspieler oder Vorleserin oder als Mitschüler, die sich intensiv um einen Kameraden kümmerten oder auch in Jugendgruppen wie die des THW, die der Mediatoren des Leibnizgymnasiums oder die der Sanitätsgruppe der GemS Rohrbach.
    Nun ist es wieder soweit! Wir möchten wieder unseren Preis an einen oder mehrere Menschen vergeben, die oder der sich für Kinder und Jugendliche in unserer Heimatstadt einsetzen oder einsetzt.
    Hier kommen nun die St. Ingberter Bewohnerinnen und Bewohner ins Spiel: Haben Sie einen Vorschlag für uns? Wer sollte den "Blauen Elefanten" erhalten?
    Bitte senden Sie Ihren Vorschlag an unsere Geschäftsstelle, per Mail oder per Post. Wir sind gespannt!
    (Foto: dpa/Andreas Arnold)