"Gemeinsam für die Zukunft aller Kinder!"


Der Kinderschutzbund will Kinder stark machen, ihre Fähigkeiten fördern, sie ernst nehmen und ihre Stimme hören. So werden die Kinder vorbereitet auf die verantwortliche Gestaltung ihres eigenen Lebens und unserer Welt - also für die Zukunft.

Es geht dem Kinderschutzbund um alle Kinder in Deutschland. Er macht keinen Unterschied zwischen Religionen, Jungen und Mädchen, Herkunft, Behinderten und Nichtbehinderten.
Aktiv wendet er sich gegen jede Form von Benachteiligung, Diskriminierung und Ausgrenzung nicht nur von Kindern, sondern aller Menschen.

Wir setzen uns ein für das Wohl von Kindern und Jugendlichen. Wir bieten ihnen Gesprächsmöglichkeiten. Ebenso den Eltern mit Schul- und Erziehungsfragen.

Wir stehen persönlich - auch telefonisch - während der Öffnungszeiten zur Verfügung.


Geschäftsstelle
Petra Rubeck
Karl-Uhl-Str. 10
66386 St. Ingbert
Tel. 06894-35805
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: Mittwochs von 9-11 Uhr, sowie donnerstags von 16-18 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten sind wir telefonisch erreichbar, unser Anrufbeantworter ist eingeschaltet.

Kleiderkammer
Öffnungszeiten: Dienstags von 9-11 Uhr.


Aktuelle Meldungen

  •  Ferien ohne Koffer 2022: In der zweiten Ferienwoche (01.08.-05.08.) sind alle Plätze vergeben worden. In der ersten Woche (25.07.-29.07.) sind noch einige Plätze frei! 

 

  • ACHTUNG: Die Geschäftsstelle zieht um! 
    Unsere Geschäftsstelle zieht demnächst um. Daher ist unsere Geschäftststelle vorübergehend geschlossen. Wir sind ab sofort nur noch über Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erreichbar. Die Kleiderkammer schließt ab 11. Juli. Unsere neue Adresse und ab wann wir wieder persönlich für Sie errecihbar sind, werden wir hier veröffentlichen.
    Wir freuen uns auf unsere neuen Räume und hoffen auf Ihr Verständnis!
    Ihr Team vom Kinderschutzbund OV St. Ingbert

 

  • Pressemitteilung des LV Saarbrücken, 23.05.2022:  Neue Trägerschaft für Fachberatungsstelle: „Nele“ setzt Einsatz für Opfer sexueller Gewalt unter dem Dach des Kinderschutzbundes fort.
    Bereits seit 1991 setzt sich die Fachberatungsstelle „Nele“ für sexuell missbrauchte Mädchen und junge Frauen ein. Mit ihrem Team, das aus Psychologinnen und Pädagoginnen mit unterschiedlichen (trauma-)therapeutischen Ausbildungen besteht, ist die Fachberatungsstelle in allen saarländischen Landkreisen flächendeckend vertreten. Präventionsangebote in und für Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen ergänzen die Beratungstätigkeit. Nun setzt „Nele“ seine Arbeit unter neuer Trägerschaft fort. Beweggründe und Zustandekommen der Kooperation mit dem saarländischen Kinderschutzbund erläutert die langjährige Erste Vorsitzende des bisherigen und nun aufgelösten gemeinnützigen Trägervereins, Waltraud Jäger: „Für uns stand schon seit geraumer Zeit fest, dass Nele für die Zukunft sicheraufgestellt werden muss. Auf der Suche nach einem kompetenten und verlässlichen Partner, der unsere Philosophie teilt, sind wir auf den Landesverband des Kinderschutzbundes zugegangen und sehr glücklich, dass mit der Verschmelzung beider Vereine nun eine tragfähige Lösung gefunden ist.“ Stefan Behr, Landesvorsitzender des Kinderschutzbundes, kommentiert: „Nele leistet seit über vier Jahrzehnten unschätzbare Unterstützung für die weiblichen Opfer sexueller Gewalt sowie im Präventionsbereich. Aufgrund der fachlichen Expertise und des beeindruckenden, langjährigen ehrenamtlichen Engagements des bisherigen Vorstandsteams verfügt Nele weit über die Grenzen des Saarlandes hinaus über ein ausgezeichnetes Renommee. Wir sind daher stolz und dankbar, dass die Macherinnen den Kinderschutzbund als geeigneten Träger ausgemacht haben. Nele und die Erfahrung und Expertise der Verantwortlichen sind ein riesiger Gewinn für unseren Verband. Zugleich wird damit eine wichtige Lücke in unserem eigenen Tätigkeitsprofil geschlossen. Das Wichtigste aber ist, dass die Zukunft von Nele nun dauerhaft gesichert ist.“ Die Beratungs- und Präventionsarbeit werde aufgrund des nahtlosen und sorgfältig vorbereiteten Übergangs in unveränderter Weise fortgeführt, erklärten Stefan Behr und Waltraud Jäger einmütig.

 

  • Ferien ohne Koffer 2022
    Unser Programm für die Sommerferien 2022 ist fertig! Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier unter Ferienprogramm!
    Die Anmeldung für das Ferienprogramm ist ab Montag, den 16. Mai 2022, per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder persönlich zu den Öffnungs­zeiten der Geschäftsstelle Mittwoch zwischen 9 bis 11 Uhr und Donnerstag zwischen 16 und 18 Uhr in der Karl-Uhl- Str.10 in IGB möglich. Für die verbindliche Anmeldung benötigen wir das unterzeichnete Anmeldeformular (=> Anmeldeformular 2022) und die Teilnahmegebühr in Höhe von 76 €/Woche, die Sie auch überweisen können. Weitere Fragen beantworten wir gerne telefonisch oder per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

 Wer für die Kinder vor Ort spenden möchte, hat in UNICEF den richtigen Ansprechpartner:
https://www.unicef.de/informieren/projekte/europa-1442/ukraine-19470/ukraine-konflikt/262866

 

  • Ferien ohne Koffer 2022 Es geht wieder los - unser Programm für die ersten beiden Wochen der diesjährigen Sommerferien ist (fast) fertig geplant! "Rundum..." Musik, Wissen und vieles mehr geht es in der ersten Woche. Und auch die zweite Woche mit dem Motto "Kunst auf allen Wegen" bietet viel Abwechslung und Spaß! Das ausführliche Programm und auch den genauen Anmeldetermin werden wir hier auf unseren Seiten nach den Osterferien veröffentlichen.

 

  • "Blauer Elefant" des Kinderschutzbundes OV St. Ingbert - Preisträger 2021 gesucht!

    Vor 20 Jahren vergab der DKSB Ortsverband St. Ingbert zum ersten Mal seinen "Blauen Elefanten". Der damalige Vorstand wollte besonderes Engagement für St. Ingberter Kinder und Jugendliche auszeichnen.
    Dies ist bis heute so geblieben. Wir haben viele Menschen geehrt, die ihre Zeit von Herzen für Kinder und Jugendliche in St. Ingbert gegeben haben, sei es als Busbegleiterin und gute Seele einer Grundschule oder als Schülerlotsin, sei es als Puppenspieler oder Vorleserin oder als Mitschüler, die sich intensiv um einen Kameraden kümmerten oder auch in Jugendgruppen wie die des THW, die der Mediatoren des Leibnizgymnasiums oder die der Sanitätsgruppe der GemS Rohrbach.
    Nun ist es wieder soweit! Wir möchten wieder unseren Preis an einen oder mehrere Menschen vergeben, die oder der sich für Kinder und Jugendliche in unserer Heimatstadt einsetzen oder einsetzt.
    Hier kommen nun die St. Ingberter Bewohnerinnen und Bewohner ins Spiel: Haben Sie einen Vorschlag für uns? Wer sollte den "Blauen Elefanten" erhalten?
    Bitte senden Sie Ihren Vorschlag an unsere Geschäftsstelle, per Mail oder per Post. Wir sind gespannt!
    (Foto: dpa/Andreas Arnold)